Willkommen

Danke für Ihr Vertrauen!

 

Sie haben entschieden, wer der neue Bürgermeister von Bad Laer wird – eine wichtige Entscheidung, die die Zukunft der Gemeinde sicher prägen wird. Als Ihr neuer Bürgermeister bin ich bereit, Verantwortung zu übernehmen und bedanke mich für das Vertrauen und Ihre Stimme bei der Wahl am 2. September 2018.

 

Bad Laer liegt mir am Herzen und ich weiß, wie viel Potential diese Gemeinde hat. Engagierte Menschen, gute Rahmenbedingungen und eine Infrastruktur, um die uns andere Gemeinden beneiden, bilden beste Voraussetz­ungen, um dieses Potential gemeinsam weiter zu entfalten.

 

 Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und eine gute Zusammenarbeit mit allen Bürgerinnen und Bürgern, dem Rat und der Verwaltung.

 

Ihr Tobias Avermann

+++ Danke für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung! +++

Mein Name ist Tobias Avermann, ich bin 41 Jahre alt und Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH). Zusammen mit meiner Frau und meiner Tochter lebe ich in Georgsmarienhütte und arbeite als Fachbereichsleiter für die Stadt Vechta.

 

In der Zeit von Februar 2009 bis August 2014 war ich als Fach­bereichsleiter für Zentrale Aufgaben, Finanzen und Bildung sowie als Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters bei der Gemeinde Bad Laer beschäftigt. Davor habe ich über 15 Jahre in unterschiedlichen Bereichen beim Landkreis Osnabrück gearbeitet. So habe ich auf verschiedenen Ebenen der Kommunalverwaltung viele Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen können.

 

Mit meiner Motivation, Kompetenz und Ihrer Unterstützung werden wir gemeinsam das Beste für Bad Laer erreichen!

 

 

Gemeinsam für Bad Laer!  Viele von Ihnen haben mir in Gesprächen mit auf den Weg gegeben, dass sie sich eine offene und sachliche politische Auseinandersetzung wünschen. Bürgermeister, Rat, Verwaltung, Bürgerinnen und Bürger müssen wieder an einem Strang ziehen, damit auch bei unterschiedlichen Meinungen das Beste für Bad Laer erreicht wird. Als Ihr Bürgermeister, Ideengeber und Verwaltungsfachmann möchte ich diese Zusammenarbeit vertrauensvoll und offen begleiten, damit politische Entscheidungen wieder transparent und mit möglichst breitem Konsens getroffen werden.


Dank meiner kommunalen Erfahrung, meiner Verwaltungskompetenz und meinem gewachsenen Netzwerk traue ich es mir zu, Ihre Interessen mit Herzblut und klarem Verstand offen und bürgernah zu vertreten. Diese Einschätzung teile ich mit allen im Gemeinderat vertretenen politischen Kräften, die meine parteiunabhängige Bürgermeisterkandidatur unterstützen. (Dank an Alexander Vogt für die Luftbilder www.blick-von-oben.de)

Weniger Warnschilder und mehr zielgerichtete Umsetzungen durch engere Abstimmungen! Bürgermeisterkandidat Tobias Avermann (1.v.l.) im Gespräch mit den Ortsbürgermeistern Stephan Niebrügge (Müschen), Christoph Rosemann (Remsede), Henrik Schulte im Hof (Winkelsetten), Norbert Hellmich (Wester­wiede) und Wilhelm Richter (Hardensetten).

„Gemeinsam neue Wege gehen – wenn es um alte Wege geht!“

Im Gespräch mit allen Ortsbürgermeistern konnte ich mich aus erster Hand über den Zustand einzelner Wege in den verschiedenen Ortsteilen informieren. In vielen Gesprächen zuvor und auch in den öffentlichen Veranstaltungen war der zum Teil schlechte Zustand ein Thema. Die begrenzten finanziellen Möglichkeiten lassen meistens nur kleinere Aus­besserungsarbeiten zu, viele wünschen sich daher eine grundsätzlich neue Herangehensweise an das Problem, um mehr erreichen zu können.

 

Ohne ein gemeinsames Miteinander wird es hier nicht wirklich vorangehen, deshalb schläge ich für die Zukunft eine regelmäßige Ortsbürgermeisterrunde mit dem Bürgermeister vor, schließlich wissen die Ortsräte und Ortsbürgermeister am besten, wo der dringendste Handlungs­bedarf besteht. Durch engere Abstimmungen können dann ortsteilübergreifende Lösungen gefunden werden: In einem Jahr wird der eine Ortsteil besonders bedacht, in den folgenden Jahren die anderen Ortsteile. So können schließlich auch größere Maßnahmen umgesetzt werden. Die Einführung oder Fortschreibung eines Straßenkatasters, aus dem der Zustand einzelner Wege mit Ampelfarben bewertet wird, soll eine künftige Herangehensweise sein.

 

Ein Warnschild aufzustellen kann nur eine Erstmaßnahme oder Übergangslösung sein. Zumindest eine Planung zur Lösung des Problems sollte folgen!

Machen Sie mit – gemeinsam packen wir es an:

Transparenz und Bürgerbeteiligung ausbauen: Fakten zu wichtigen Fragen müssen jederzeit abrufbar sein, damit sich jeder einbringen kann.


Die Zukunft gestalten: Mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sollen die bereits geplanten Baugebiete endlich umgesetzt und ein durchdachtes Flächenmanagement aufgebaut werden.


Sportstätten weiter entwickeln: Es darf sich nicht auf Etappensiegen ausgeruht werden. Ich werde dafür sorgen, dass Bad Laer am Ball bleibt und getroffene Beschlüsse schnellstmöglich umgesetzt werden.


Neue Betreuungs- und Unterstützungsangebote schaffen: Wer will, sollte so lange wie möglich gut versorgt in seinem liebgewonnenen Zuhause wohnen bleiben können.


Den Wirtschaftsstandort stärken: Ich möchte den gesunden Branchenmix und die gute Infrastruktur der Gemeinde erhalten und ausbauen. Gewerbeflächen müssen entwickelt werden, ohne die Lebensqualität in Bad Laer einzuschränken!


Kindern und Jugendlichen mehr bieten: Dank meiner Erfahrung im Bereich Kindertagesstätten und Jugendarbeit werden wir diesen Bereich zügig und bedarfsgerecht weiter ausbauen.


Tourismus zum Wohle aller stärken: Ich stehe für eine kontinuierliche, aber maßvolle Weiterentwicklung des Tourismus, die auch den Menschen vor Ort zugutekommt. Zentral die Kur- und Parkanlagen brauchen mehr Aufmerksamkeit und Pflege.


Jeden Ortsteil fördern: Mit mir als Bürgermeister werden alle Ortsteile gleichberechtigt unterstützt. Nicht nur der Ortskern ist wichtig!


Bad Laer eine starke Stimme geben: Durch meine 25-jährige Berufserfahrung in der Kommunalverwaltung verfüge ich über ein sehr gutes Netzwerk, mit dem ich unserer Gemeinde auch auf Kreisebene Gehör verschaffe.


Bad Laer braucht jetzt einen Bürgermeister, der sich fachlich, vor Ort und im Rathaus auskennt und ohne lange Einarbeitungszeit sofort loslegen kann. Ich kenne die politische Arbeit in Bad Laer sehr gut. Die Zeit ist reif für einen erfahrenen Steuermann, der mitrudert – und zwar ab sofort!

Kommen Sie mit mir ins Gespräch!



Sehr gerne spreche ich persönlich mit Ihnen über Ihre und meine Ideen und Vor­stellungen für ein zukunftsfähiges Bad Laer. Ich freue mich, Sie näher kennenzulernen! Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche? Dann rufen Sie mich einfach an unter Telefon 0151 / 65760689 oder schreiben Sie mir an post@tobias-avermann.de